Modellflug Region Nordostschweiz

 

Statuten 

1. Name, Rechtsform, Wesen und Sitz

1.1 Unter der Bezeichnung Modellflug Region Nordostschweiz (hernach als Region bezeichnet) besteht ein Verein nach Massgabe von Art. 60 ff ZGB sowie der vorliegenden Statuten. Er ist parteipolitisch und konfessionell neutral.

1.2 Die Region ist ein Regionalverband gemäss Art. 19 der Statuten des Aero Club der Schweiz.

1.3 Als regionaler Modellflugverband im Sinne von Ziffer 31 der Statuten des Schweize-rischen Modellflugverbandes (SMV) und als Gründungsmitglied desselben, ist die Region ein vereinsrechtlicher Zusammenschluss von Modellflugvereinen der Nordost-Schweiz.

1.3 Die Region hat ihren Sitz am Wohnort des Präsidenten .

2. Vereinszweck

2.1 Die Region bezweckt den vereinsübergreifenden Zusammenschluss der Angehörigen sämtlicher ihrer Mitglieder zur Pflege und Förderung der Belange des Modellflugsportes in allen seinen Bereichen und insbesondere zur Sicherung der Grundlagen für seine Ausübung.

2.2 Die Region fördert die Jugend und den Modellflugsport in ihrem Einzugsgebiet und unterstützt die Vereine im Rahmen deren Jugend- und Sportaktivitäten.

2.3 Die Region unterstützt ihre Modellflugvereine in den Bereichen Fluggelände und Sicherheit.

2.4 Die Region vertritt die Interessen ihrer Mitglieder im SMV und gegenüber Behörden und Öffentlichkeit auf der regionalen Ebene.

2.5 Die Region fördert die Zusammenarbeit mit den übrigen Sparten und Organisationen der Luftfahrt in ihrem Einzugsgebiet.

3. Mitgliedschaft

3.1 Ordentliche Mitglieder der Region sind die Modellflugvereine, welche ihr als Gründungsmitglieder beigetreten sind oder die von ihr nachfolgend nach Massgabe der Statuten als ordentliche Mitglieder aufgenommen worden sind.

3.2 Die Mitgliedschaft in der Region steht jedem Modellflugverein des in Ziffer 1.2 umschriebenen Gebietes offen, welche sich überdies über die folgenden Voraussetzungen ausweist :

- eine Mindestzahl von 15 Aktivmitgliedern

- ihre Statuten dürfen jenen der Region, des SMV und des AeCS nicht widersprechen.

3.3 Gesuche um Aufnahme als ordentliches Mitglied sind unter Beilage der Vereinsstatuten und einer Mitgliederliste an den Vorstand der Region zu richten. Von Aufnahmegesuchen ist den benachbarten Modellflugvereinen zwecks Anhörung Kenntnis zu geben.

3.4 Über die Aufnahme ordentlicher Vereinsmitglieder entscheidet die Präsidentenkonferenz (PK) auf Antrag des Vorstandes.

3.5 Natürliche Personen, die sich um die Region oder die Belange des schweizerischen Modellflugsportes in besonderer Weise verdient gemacht haben, können auf Antrag des Vorstandes oder eines Mitgliedes von der PK zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. Die Ehrenmitgliedschaft ist mit keinerlei finanziellen Verpflichtungen gegenüber der Region verbunden. Ehrenmitgliedern wird der jährliche Mitgliederbeitrag für die Region NOS, den SMV und AeCS sowie das Abonnement „modellflugsport“ jeweils Anfang Jahr zurückerstattet, solange sie ordentliches Mitglied eines Modellflugvereins der Region NOS sind. Ehrenmitglieder sind zur Präsidentenkonferenz einzuladen, haben jedoch kein Stimmrecht.

3.6 Die stimmberechtigten Mitglieder der in der Region zusammengeschlossenen Modellflugvereine gelten als Aktivmitgliede des AeCS im Sinne von Ziffer 7a der Statuten des letzteren und sind diesem gegenüber nach Massgabe seiner Statuten und Beschlüsse beitragspflichtig. Sie erhalten über ihre Mitgliedschaft im AeCS einen Ausweis.

3.7 Der Austritt eines Modellflugvereins aus der Region hat schriftlich unter Wahrung einer Kündigungsfrist von 3 Monaten auf das Ende eines Kalenderjahres zu erfolgen. Ein solcher Austritt hat auch den Austritt sämtlicher dem Modellflugverein angehörender Mitglieder aus dem AeCS zur Folge.

3.8 Der Ausschluss eines Modellflugvereins kann im Falle wiederholter schwerer Verstösse gegen Mitgliedschaftspflichten nach mindestens 1-maliger, schriftlicher Verwarnung von der PK auf Antrag des Vorstandes beschlossen werden. Der Beschluss bedarf einer Zweidrittelsmehrheit der abgegebenen Stimmen und ist zu begründen. Er hat die gleichen Folgen wie der freiwillige Austritt.

3.9 Der Ausschluss von Aktivmitgliedern aus der Region angehörenden Modellflugvereinen wegen Verletzung von Vereinspflichten gegenüber dem AeCS oder wegen schwerwiegender Verstösse gegen die Interessen der Region oder des SMV ist Sache der Modellflugvereine selbst. Untätigkeiten eines Modellflugvereins, trotz gegebenem Anlass, kann jedoch als Verstoss gegen die Vereinspflichten in der Region gewertet werden.

3.10 Aus der Region austretende oder ausgeschlossene Modellflugvereine bleiben Schuldner der für das Jahr des Ausscheidens beschlossenen finanziellen Beiträge und haben keinen Anspruch auf das Vereinsvermögen.

 

4. Organisation

4. Die Organe der Region sind :

- die Präsidentenkonferenz (Vereinsversammlung)

- der Vorstand

- die Rechnungsrevisoren

- die Kommissionen

4.1 Die drei Leistungsbereiche der Region

Die Leistungen der Region werden in drei Leistungsbereichen zusammengefasst:

1. Leistungsbereich „Öffentlichkeit“ und Aktuariat

2. Leistungsbereich „Jugend und Sport“

3. Leistungsbereich „Umwelt und Sicherheit“

4.2 Die Präsidentenkonferenz (PK) (Vereinsversammlung)

4.2.1 Die Präsidenten der Region als Mitglieder angehörenden Modellflugvereine bilden zusammen als Präsidentenkonferenz das oberste Organ der Region. Im Falle der Verhinderung ihres Präsidenten hat jeder Modellflugverein das Recht, vertretungsweise ein anderes Mitglied an die PK zu entsenden.

4.2.2 Der PK stehen als oberstem Organ die folgenden, unübertragbaren Befugnisse zu :

- die Wahl des Präsidenten und der Mitglieder des Vorstandes;

- die Wahl der Rechnungsrevisoren;

- die Wahl der Delegierten im SMV;

- die Wahl der Delegierten im AeCS;

- die Wahl der Mitglieder allfälliger durch die PK eingesetzter Kommissionen;

- Abnahme der Jahresrechnung und des Jahresberichtes des Vorstandes sowie des Berichtes der Rechnungsrevisoren;

- Beschlussfassung über das vom Vorstand vorgelegte Budget und die Höhe der Mitgliederbeiträge;

- Déchargeerteilung an die Organe der Region;

- Beschlussfassung über die Aufnahme und den Ausschluss von Modellflugvereinen;

- Beschlussfassung über Änderung oder Ergänzung der Statuten;

- Beschlussfassung über die Auflösung der Region;

- Beschlussfassung über sämtliche Anträge, die ihr vom Vorstand oder nach Massgabe von Ziff. 4.2.4 zur Beschlussfassung vorgelegt werden.

4.2.3 Die PK wird vom Vorstand als ordentliche PK einmal jährlich, wenn möglich vor dem Termin der Obmännerkonferenz des SMV, im Übrigen als ausserordentliche PK nach Massgabe der Bedürfnisse einberufen.

4.2.4 Ausserordentliche PK müssen ferner einberufen werden, wenn wenigstens ein Fünftel der ordentlichen Mitglieder oder die Revisoren dies verlangen. In beiden Fällen ist das Begehren um Einberufung der PK schriftlich, unter Angabe der zu behandeln Traktanden, beim Vorstand anzubringen.

4.2.5 Die Einladungen zur PK erfolgen schriftlich unter Angabe der Traktanden sowie der Zeit und des Ortes der Versammlung und sind wenigstens 30 Tage vor dem vorgesehenen Versammlungsdatum der Post zu übergeben. Eine PK die nicht in dieser Weise einberufen wurde, kann keine gültigen Beschlüsse fassen, es sei denn, es seien sämtliche Präsidenten anwesend oder vertreten und es erhebe keiner gegen die Beschlussfassung Einwendungen (Universalversammlung).

4.2.6 Anträge zur Ergänzung der Traktandenliste sind spätestens 15 Tage vor dem Ver-sammlungsdatum schriftlich beim Vorstand einzureichen und von diesem den Präsidenten der Mitglieder unverzüglich zur Kenntnis zu bringen.

4.2.7 Der Präsident, im Verhinderungsfall der Vizepräsident oder ein anderes Mitglied des Vorstandes, führt in der PK den Vorsitz und leitet die Verhandlungen. Der Vorsitzende hat in der PK kein Stimmrecht, es sei denn in seiner Eigenschaft als Präsident eines ordentlichen Mitgliedes.

Über die Verhandlungen und Beschlüsse der PK ist ein Protokoll zu führen und vom Vorsitzenden sowie vom Protokollführer zu unterzeichnen. Das Protokoll ist innerhalb von 30 Tagen sämtlichen Modellflugvereins-Präsidenten zuzustellen.

Der Präsident des SMV ist zur ordentlichen PK einzuladen.

4.2.8 Jeder Modellflugverein hat als ordentliches Mitglied der Region ungeachtet der eigenen Anzahl an Aktivmitgliedern in der PK eine einzige Stimme.

4.2.9 Beschlussfassungen und Wahlen erfolgen mit dem einfachen (relativen) Mehr der abgegebenen Stimmen, soweit nicht das Gesetz oder diese Statuten etwas anderes bestimmen. Die Stimmabgabe erfolgt offen (Handmehr), jedoch geheim, wenn wenigstens ein Zehntel der anwesenden Präsidenten oder der Vorstand dies verlangen.

Beschlüsse über den Ausschluss von Modellflugvereinen und die Änderungen der Statuten können gültig nur gefasst werden mit einer Stimmenmehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen Stimmen.

4.3 Der Vorstand

4.3.1 Der Vorstand besteht aus wenigstens 5 Mitgliedern, ihm gehören an :

- Der Präsident;

- Der Leiter Finanzen und Administration

- Der Bereichsleiter Öffentlichkeit, Politik, Werbung und Aktuariat

- Der Bereichsleiter „Umwelt und Sicherheit“

- Der Bereichsleiter Jugend und Sport

Der Präsident kann einen Teilbereich oder einen ganzen Bereich leiten. In letzteren Fall wird der Vorstand um einen Beisitzer erweitert. 

Der Vorstand wird von der PK für die Dauer von drei Jahren gewählt, nach deren Ablauf sämtliche Mitglieder wiederwählbar sind.

4.3.2 Der Vorstand konstituiert sich im übrigen selbst und gibt sich ein Geschäftsreglement in welchem die Zeichnungsbefugnis seiner Mitglieder geregelt ist. Er kann die Besorgung der anfallenden Aufgaben an einzelne seiner Mitglieder, an Kommissionen und Projekt-Teams delegieren.

4.3.3 Der Vorstand ist für alle Geschäfte zuständig, die nicht durch Gesetz oder diese Statuten ausdrücklich einem anderen Organ vorbehalten sind. Er hat insbesondere folgende Aufgaben und Zuständigkeiten:

- er vertritt die Region nach aussen und delegiert seine Vorstands- oder Aktivmitglieder von Modellflugvereinen in die Kommissionen und Gremien von AeCS und SMV;

- er sorgt unter Beizug eventueller Kommissionen und Projekt-Teams für die Verwirklichung der Vereinsziele;

- er führt die Geschäfte der Region und bereitet diejenigen der PK vor;

- er nimmt Aufnahmegesuche entgegen, prüft das Vorliegen der Aufnahmevoraus-setzungen und stellt der PK Antrag;

- er trägt die Verantwortung für das Budget.

4.3.4 Vorstandssitzungen werden auf Antrag des Präsidenten oder eines Mitgliedes einberufen.

4.3.5 Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Mehrheit seiner Mitglieder anwesend ist. Er fasst seine Beschlüsse mit dem einfachen Mehr der abgegebenen Stimmen. Bei Stimmengleichheit hat der Präsident, im Falle seiner Verhinderung der Tagesvorsitzende, den Stichentscheid.

Vorstandsbeschlüsse können auch auf dem Zirkularweg gefasst werden. Sie bedürfen in diesem Falle zu ihrer Gültigkeit der Zustimmung der absoluten Mehrheit der Vorstandsmitglieder.

4.4 Die Rechnungsrevisoren

4.4.1 Von der ordentlichen PK sind für das Vereinsjahr wenigstens zwei Rechnungsrevisoren zu wählen. Diese dürfen nicht dem Vorstand angehören.

4.4.2 Die Revisoren prüfen die Jahresrechnung des Vorstandes und erstatten der PK schriftlich Bericht und Antrag. Die Revisoren haben der ordentlichen PK beizuwohnen und ihren Bericht auf Verlangen eines Mitgliedes zu erläutern bzw. allfällige Fragen dazu zu beantworten.

4.4.3 Das Vereinsjahr entspricht dem Kalenderjahr.

5. Kommissionen und Projekt-Teams 

5.1 Die PK kann zur Unterstützung der Arbeit des Vorstandes oder zur Lösung spezifischer Aufgaben – insbesondere zur Unterstützung der Bereichsleiter - ständige Kommissionen bestellen. Sie definiert deren Aufgaben, bestimmt die Anzahl ihrer Mitglieder und wählt diese. Die Kommissionen konstituieren sich selbst.

5.2 Die Mitglieder ständiger Kommissionen werden auf die Dauer von drei Jahren gewählt und sind wiederwählbar. Die Mitglieder besonderer Kommissionen gelten unter Vorbehalt der Abwahl als auf die Dauer der ihnen zugewiesenen Aufgabe ernannt

5.3 Kommissionen zur Unterstützung der Leistungsbereiche der Region werden durch die zuständigen Bereichsleiter präsidiert. 

5.4 Die Kommissionen sind Konsultativorgane. Ihre Sprecher sind zu den Sitzungen des Vorstandes bei Bedarf beizuziehen, haben bei Beschlussfassungen jedoch kein Stimmrecht. Kommissionen erstellen einen Jahresbericht zuhanden der PK

5.5 Der Vorstand hat die Möglichkeit für besondere Aufgaben und Fragestellungen Projekt- Teams einzusetzen. 

5.6 Die von der Region in die Fachkommissionen des SMV delegierten Aktivmitglieder unterstützen den Bereichsleiter für Jugend und Sport bei der Organisation des Regionalsports sowie der übrigen sportlichen Aktivitäten. Sie sind verantwortlich für die Aus- und Weiterbildung von regionalen Sportfunktionären.

 

6. Finanzielle Mittel, Haftung

6.1 Die finanziellen Mittel der Region bestehen aus den Beiträgen der Mitglieder sowie allfälliger Zuwendungen Dritter.

6.2 Die ordentlichen Mitgliederbeiträge werden von der PK auf Antrag des Vorstandes und in Funktion des Budgets festgesetzt, wobei die Beitragshöhen für „Junioren“ und „Senioren“ verschieden festzusetzen sind. Ausserordentliche Mitgliederbeiträge können nach Massgabe des Bedarfs von jeder gültig konstituierten PK beschlossen werden.

6.3 Für die Verpflichtungen der Region haftet ausschliesslich deren Vermögen. Eine persönliche Haftung der Vereins- und Vorstandsmitglieder besteht nicht.

7. Auflösung

7.1 Die Auflösung der Region kann jederzeit durch Beschluss der PK herbeigeführt werden. Sie hat zu erfolgen, wenn der Vorstand nicht mehr statutengemäss besetzt werden kann. Im übrigen ist ein Antrag zur Auflösung der Region der PK zur Beschlussfassung vorzulegen, wenn er von wenigstens einem Fünftel der Mitglieder schriftlich gestellt wird. Der Auflösungsbeschluss bedarf einer Mehrheit von zwei Dritteln aller stimmberechtigten Mitglieder.

7.2 Wird die Region aufgelöst, so fällt deren Vermögen an den SMV, der dieses während 10 Jahren treuhänderisch verwaltet. Wird innerhalb dieser Zeit in der Region Nordostschweiz ein Modellflugregionalverband gegründet, erhält dieser das Vermögen, andernfalls geht der ganze Betrag definitiv an den SMV

8. Schlussbestimmungen

8.1 Diese Statuten treten nach der Genehmigung durch die Präsidentenkonferenz vom 25. Januar 2003 sofort in Kraft.


Winterthur, den 25. Januar 2003 

Der Präsident                   Der Aktuar

Emil Giezendanner          Pierre Bartholdi